Wir sind Tusch – Schule geworden

Unser Partner ist das renommierte Deutsche Schauspielhaus.

Was ist TUSCH?

„Seit Sommer 2012 ist die BürgerStiftung Hamburg als neuer Partner der Schulbehörde Teil der TUSCH Koordination. Die Stiftung Mercator und die Hamburger Kulturbehörde fördern die zweijährigen Partnerschaften zwischen Schulen und Theatern. Die Projektteams aus Theatermachern, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern erarbeiten gemeinsam mit Schulleitungen und Eltern Projekte rund ums Theater und gestalten öffentliche Aufführungen, Performances und Ausstellungen.“(1)

 

Was soll TUSCH bewirken?

„Die kulturelle Dimension des Lernens, die kulturelle Bedeutung des Lernortes Schule, ist für die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen von entscheidender Bedeutung. Sie ist die Voraussetzung für eine selbstbestimmte und umfassende Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.“(2)

Eines unserer Ziele für unser Gymnasiums:  Mehr interdisziplinäres Ästhetik-Verstehen und Ästhetik-Schaffen!

Das junge Fach Theater steht bei Schülerinnen und Schülern immer wieder in einer Diskussion nach Qualität und Anspruch. Die Bewältigung dieser Aufgabe sehen wir als äußerst wichtig und wegweisend an. Dabei steht der Wunsch der Fachschaften Kunst, Musik und Theater im Vordergrund, den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Blankenese Möglichkeiten zu eröffnen, den Lernort Schule auch als Kulturort erfahren zu können, in der aktive Partizipation in allen Bereichen erfahrbar wird.

Dabei ist gerade das Fach Theater ein hervorragender Katalysator – die Lust zu spielen bei Kindern zu wecken und weiterzuentwickeln und die Lust am Spiel bei jungen Erwachsenen aufrechtzuerhalten, kann Schule verändern und lebendig machen.

Zunehmend tritt der Wunsch in der Fachschaft Theater auf, experimentelle Theaterformen zu etablieren, um Erfahrungshorizonte und Entwicklungsmöglichkeiten der Schülerinnen und Schüler zu erweitern.

Besonders im Jahr 2016/17. Dann nämlich feierte unser Gymnasium sein 125jähriges Bestehen.  Wir sind also 8 Jahre älter als das Schauspielhaus! Und das wollten wir nicht begehen als in Ehren ergraute Honoratioren, sondern als kritische Schüler- und Lehrerschaft, die im Hier und Jetzt lebt, lernt und arbeitet, feiert und Regeln in Frage stellt – und auf 125 Jahre Schulgeschichte historisch, regional, kreativ zurückblickt.

Die Kooperation soll langfristig zu einem erweiterten und interdisziplinären Kunstverständnis führen und die Entwicklung eines nachhaltigen Kulturprofils unserer Schule vorantreiben.

 

Ein weiteres Ziel:  Kooperationen entwickeln, Perspektiven wechseln, Entscheidungen treffen, Kultur und ihren Markt verstehen, den Kulturort Schule neu erfahren!

Die Einbeziehung des Stadtteils, Blankenese oder Altona, wäre reizvoll, die theatrale Entdeckung alternativer Spielstätten ebenso – die Entwicklung eines nachhaltigen Kulturprofils unserer Schule, das sich auch interdisziplinär versteht, ist wünschenswert.

 

Wir suchten einen verlässlichen Kultur-Partner, der uns hilft, das Potential unserer Schüler zu stärken und ihre Erfahrungshorizonte zu erweitern. Theater „vor Ort“ soll dabei eine Rolle spielen:  Dazu kann gehören, Blankenese zur Bühne zu machen oder die Blankeneser zum Publikum, den Schulalltag „spielend“ zu erleben und schließlich „125 Jahre Gymnasium Blankenese“ in eine zukunftsweisende Perspektive zu verwandeln...

Sich interdisziplinär verstehendes nachhaltig wirkendes Schultheater, das in allen Jahrgängen spürbar wird, ist ein Ziel, das sich die Fachschaften der ästhetischen Fächer setzen. Die Bereitschaft der Fachschaften Deutsch (szenische Aufarbeitung der Deutschlektüren), Geschichte (historische Auseinandersetzung mit dem Stadtteil Blankenese, z.B. die Biographie der Familie Dehmel) oder Philosophie (Die Frage  zur Identität, Leib und Seele, der Erkenntnis, Wahrheit, usw.)  sich zu beteiligen, ist groß.

Für das kommende TUSCH-Jahr arbeiten die interessierten Klassen und Kurse zu dem Überthema „Illusionen"??

TUSCH-Beauftragter Nils Tunkel (nils.tunkel@gymbla.de)


(1) Quelle: www.tusch-hamburg.de

(2) Quelle: www.tusch-hamburg.de